headerbild breit

Herzlich willkommen auf den Internetseiten
der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit Baden-Württemberg


Jugendsozialarbeit fördert und unterstützt junge Menschen, um Benachteiligungen entgegen zu wirken.
Hier finden Sie Informationen zur  Jugendsozialarbeit in Baden-Württemberg sowie zur
Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit Baden-Württemberg, ihren Fachveranstaltungen
Projekten und Veröffentlichungen.

Manne Lucha besucht m.j.g. Projekt am Standort Ulm

Im Rahmen seiner Sommertour hat der Sozialminister Manne Lucha das Projekt "Look Ahead" des Förderprogramms männlich.jung.geflüchtet besucht. Er würdigte die Anstrengungen im Projekt die jungen Menschen zu erreichen und betonte die Bedeutung von Perspektiven für junge Menschen. Neben Manne Lucha war auch Iris Mann, Ulms Bürgermeisterin für Bildung, Soziales, Kultur und Sport. am Standort zu Gast. 

Pressemitteilung Standortbesuch mjg

Vielfalt in Partizipation // Ein Förderprogramm für Kinder- und Jugendbeteiligung

Bei euch dürfen Kinder und Jugendliche mitbestimmen? Ihr ermöglicht jungen Menschen, sich freiwillig zu engagieren und sich aktiv einzubringen? Und ihr braucht Fördermittel für euer nächstes Projekt?

Dann ist das Förderprogramm „Vielfalt in Partizipation“ (VIP) genau das Richtige für euch. Für Modellprojekte könnt ihr bis zu 22.500€ erhalten. Kleinprojekte werden mit bis zu 6.750€ gefördert. Mit der Förderung soll Kindern und Jugendlichen freiwilliges Engagement oder politische Beteiligung ermöglicht werden. Infos zur Förderung unter https://www.ljrbw.de/vielfalt-in-partizipation

FAQ Corona und Ausburchsmanagement KJA/JSA

Am 03.04.2022 sind viele Coronaauflagen entfallen und die CoronaVO KJA/JSA wurde aufgehoben. Die Verbände der Kinder- und Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit, sowie der KVJS und die beiden Landesverbände des Städte- und Gemeindetags haben sich gemeinsam auf den Weg gemacht und Empfehlungen für den Umgang mit Hygiene- und Schutzmaßnahmen im Sinne einer FAQ – Liste zusammengestellt.

Sie finden die Empfehlungen FAQ – Corona und zum Ausbruchmanagment&Hygienekonzept

 

Förderaufruf Landesjugendplan 2022

Auf Grundlage der neuen Verwaltungsvorschrift des Sozialministeriums zur Förderung der außerschulischen Jugendbildung, der Jugenderholung und der Strukturen sowie zur Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit (Verwaltungsvorschrift Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit - VwV KJA und JSA) stehen wieder Fördermittel zur Verfügung.

Antragstellung und weitere Informationen erhalten sie hier. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Jennifer Kündiger in der Geschäftsstelle.

Klartext! Jugendsozialarbeit

Gemeinsam mit dem Netzwerk Schulsozialarbeit und der LAG Mobile Jugendarbeit/Streetwort haben wir am 04.02.2022 in der Online-Veranstaltung Klartext! auf Bedarfe junger benachteiligter Menschen aufmerksam gemacht. Dabei haben wir den hohen Stellenwert der Handlungsfelder der JSA als Antwort auf diese Problemlagen herausgestellt.

 Pressemitteilung zur Veranstaltung

Unter dem #JugendPerspektiveJSA wollen wir weiterhin auf die Bedeutsamkeit von Chancen und Perspektiven für junge Menschen hinweisen.

Jugendhearing „Jugend im Lockdown“

Die Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung organisiert mit dem Ministerium für Soziales und Integration ein Jugendhearing. Die LAG JSA unterstütz das Jugendhearing und möchte allen jungen Menschen in Baden-Württemberg die Möglichkeit bieten, sich mit ihren Statements zu beteiligen. Da dies ein hochschwelliges Angebot sein kann, bieten wir den Fachkräften der Jugendsozialarbeit die Möglichkeiten, sich gemeinsam mit den jungen Menschen aus ihrer Arbeit im Vorlauf zum Jugendhearing bis zum 14.05.21 zu beteiligen.

Für die Fachkräfte liegt eine Handreichung vor. Bei Fragen wenden Sie sich an Angelika Wittek.

Stellungnahme des Landesjugendkuratoriums

„Kinder- und Jugendhilfe ist gesellschaftsrelevant – sie ist dies nicht nur jetzt, sondern muss es auch in der Zukunft bleiben!“

Das Beratungsgremium der Landesregierung unterstreicht die Bedeutung der Angebote in allen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe während und nach der Pandemie und fordert bestmögliche Aufrechterhaltung trotz pandemiebedingten Einschränkungen und Finanzierungssicherheit trotz Neuverschuldung.

Lesen Sie hier die vollständige Stellungnahme.